Kanutour  SCHWARZER   REGEN

Klein Kanada Teil 2: Von Regen nach Teisnach

Die sogenannte "Bärenloch"- Strecke ist die wohl schönste Kanutour auf dem Schwarzen Regen. Sie beginnt in der Kreisstadt-Regen und führt bis nach Teisnach. Völlig einsam schlängeltsich der Fluss durch das gran-diose tief eingeschnittene Waldtal des Flusses Schwarzer Regen.  Auf einer Länge von fast 20 Kilometern befinden Sie sich vollkommen Abseits der Zivilisation. Keine Ortschaften, Straßen oder Wanderwege neben dem Fluss. Hier erleben Sie Natur Pur - Bayerischer Wald.

Eine der schönsten Kanutouren Deutschlands

Urige Fichtenwälder die bis ans Ufer heranreichen, große Granitblöcke die wie  Inseln  im  glasklaren Wasser liegen, und die für diesen Flussabschnitt charakteristischen grünen Algenteppiche die knapp unter der Wasseroberfläche leuchten und dem Fluss Schwarzer Regen ein märchenhaftes Aussehen verleihen. Dazu die flotte Strömung mit leichten Schwällen  -  Einfach ein Traum!

Wildwasser im Bärenloch 

 

Das eigentliche "Bärenloch" ist das letzte Stück vor der Ortschaft Teisnach. Es handelt sich hierbei um leichtes Wildwasser der Stufe 2. Wer sich in die glasklaren Stromschnellen des Bärenloch wagt, wird ein einmaliges Stück Natur geniessen können. Das wildeste und schönste Stück des Schwarzen Regen.  

 

Dauer der Tour: 

Von Regen über Auerkiel und das Bärenloch nach Teisnach, ca 5 Stunden

Schwierigkeit: Mittel, im Bärenloch ist trotz unserer kentersicheren Kanus etwas Erfahrung ratsam.

 

Tourpreis pro Person:

22,- Euro

inkl. Rücktransport 

Hinweis:

Ideal zu verbinden mit der Etappe Schwarzer Regen / Klein Kanada Teil 1

Dadurch ergibt sich die Möglichkeit die beiden schönsten Strecken auf dem Schwarzen Regen miteinander zu verbinden. Kanufahren auf dem Schwarzen Regen als  sehr erlebnisreiche 2 Tagetour.                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

                                                                                                                   siehe

​Behördliche Befahrungsregelungen

Aufgrund der schützenswerten landschaftlichen Schönheiten im Flusstal Schwarzer Regen gibt es seit 2011 auf dieser Strecke behördlich angeordnete Einschränkungen für das Kanufahren die unbedingt zu beachten sind:



- Das Kanufahren auf dem Fluss Schwarzer Regen ist nur von 10.00 Uhr bis  18.00 Uhr erlaubt. Außerhalb dieser Zeit ist das Kanufahren auf dem Schwarzen Regen verboten.
- In der Zeit vom 15.04. bis 15.06. eines Jahres ist das Kanufahren auf dem Fluss Schwarzer Regen bei einem Pegelstand beim Pegel Sägmühle von weniger als 62 cm verboten, in der übrigen Zeit ist das Kanufahren bei einem Pegelstand beim Pegel Sägmühle von weniger als 58 cm verboten. Der Mindestpegelstand (62 cm bzw. 58 cm) gilt auch dann als erreicht, wenn die jeweiligen Wasserstände am Pegel Sägmühle zwischen 18.00 Uhr des Vorabends und 10.00 Uhr des Fahrtages erreicht oder überschritten wurden.
- Das Ein- und Aussetzen und das Umtragen von Booten bei Wehranlagen ist nur an folgenden, im Gelände mit einem Schild gekennzeichneten Stellen zulässig.
- Das Anlanden und Betreten der Kiesbänke und Inseln ist ganzjährig verboten.     
- Das Kanufahren ist nur in der Flussmitte bzw. an der tiefsten Stelle erlaubt.

Entfernungen aus der Region Bayerischer Wald zur Kanutour Schwarzer Regen:


Von Zwiesel 13km, Bayerisch Eisenstein 28km, Bodenmais 12km, Viechtach 25km Lam 41,5km, Bad Kötzting 38km, Grafenau 36km, S​​ankt Englmar 35km, Furth im Wald 54km